Die Möglichkeiten sein Geld anzulegen sind heutzutage sehr vielseitig. Ansporn zur Geldanlage ist meist der Gedanke an später, der Gedanke an eine Rücklage im Alter. Das Geld soll so auf sichere und vorsorgliche Art und Weise angespart werden. Aufgrund der Vielseitigkeit der Anlageformen, sollte jeder bei der Suche nach einer für sich attraktive Geldanlage fündig werden. Unvermeidbar mit diesem Thema verbunden ist das Thema Abgeltungssteuer, was bei vielen Menschen Verunsicherung hervorruft. Das liegt vor allem daran, dass Sie dieses Thema nicht richtig einordnen können und nicht genau wissen was diese Steuerform überhaupt bedeutet.

Was bringt die Abgeltungssteuer mit sich?

Im Januar 2009 wurde die sogenannte Abgeltungssteuer in Deutschland eingeführt.
In einer Höhe von 25% wird somit eine Steuer auf alle Zinserträge, Gewinne aus Fonds, Aktienverkäufe, Kursgewinne etc. erhoben. Dieser Prozentsatz ist immer gleich, es sei denn es wird Bezug auf eine eventuelle Kirchensteuer oder des Solidaritätszuschlages genommen.

Die Abgeltungssteuer in Bezug auf die Geldanlage

Bei der Suche nach der passenden Geldanlage werben Finanzberater oft mit Steuerersparnissen bei bestimmten Anlageformen. Sogenannte Steuersparmodelle werden angepriesen, die den Kunden überzeugen sollen. Jedoch sollte man bedenken, dass diese Einsparungsmodelle sich nicht immer auch auf die Abgeltungssteuer beziehen. Ein Geldanlagevergleich sollte unbedingt gemacht werden um sich von angebotenen Steuersparmodellen nicht verwirren zu lassen. Hinzu kommt, dass viele Anlageformen hohe Kosten verursachen, weshalb es in manchen Fällen lohnenswerter ist eine Geldanlage zu wählen die günstiger ist und dafür dann aber die steuerlichen Nachteile mit sich bringt.

Die sinnvollste Anlagenform wählen

Da die Anleger besonders auf die Höhe der Zinsen achten, entscheiden Sie sich letztendlich für den Anbieter, der diesbezüglich auch am meisten bieten kann. Der Bausparvertrag gehört zu den beliebtesten Geldanlagen. Auch das Festgeldkonto und das Tagesgeldkonto sind sehr verbreitete Anlagemöglichkeiten. Die Entscheidung für eine dieser 3 Anlageformen bringt am wenigsten Risiken mit sich und verspricht eine faire Rendite. Damit eine individuell angepasste Anlageform gefunden werden kann, sollte man die Chance nutzen sich zunächst intensiv mit dem Thema Anlageformen und den steuerlichen Bedingungen auseinanderzusetzen und sich richtig informieren.