Binäre Optionen sind für viele Anleger eine gute Möglichkeit, attraktive Gewinne zu erzielen. Anleger spekulieren bei diesen Papieren darauf, dass ein gewisser Basiswert im Preis steigt oder aber fällt. Liegt der Anleger richtig, erzielt er einen nicht unerheblichen Gewinn, der bereits bei Vertragsabschluss fest vereinbart ist. Tritt das gewünschte Szenario allerdings nicht ein, ist die gesamte Anlagesumme verloren.

Interessante Form der Kapitalanlage

Der Handel mit binären Optionen ist für viele Anleger aufgrund der relativ einfachen Ausgestaltung der Optionen eine gute Möglichkeit, Geld zu verdienen. Vor allem Anleger, die die Kursentwicklungen der jeweiligen Basiswerte korrekt vorhersagen können, haben die Chance auf attraktive Gewinne. Anleger hingegen, die weniger Glück bei der Auswahl ihrer Basiswerte haben und auf die jeweils falsche Kursentwicklung setzen, können mit Binäroptionen auch durchaus viel Geld verlieren. Daher sollten Anfänger vorsichtig sein und lediglich kleine Beträge in binäre Optionen investieren. Zugleich ist es wichtig, einen seriösen Broker zu wählen, denn immer öfter ist im Internet von Betrug und Abzocke die Rede, wenn über Binäroptionen geschrieben wird. Anleger stellen sich daher zurecht die Frage: Sind binäre Optionen Betrug?

Unseriöse Anbieter erkennen

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die große Mehrzahl der Broker im Netz als durchaus seriös bezeichnet werden kann. Hier können Anleger beruht handeln und ihr Wertpapierdepot führen. Selbst dann, wenn der Broker für Neukunden einen Bonus bietet, ist dieses Angebot nicht unseriös, denn hiermit versuchen die Anbieter lediglich, neue Kunden für sich zu begeistern. Allerdings ist es wichtig, die jeweiligen Voraussetzungen für den Erhalt des Bonus genau zu überprüfen. Oftmals wird dieser nämlich erst dann ausgezahlt, wenn Anleger eine gewisse Mindestsumme umgesetzt haben. Diese wird oftmals aber erst nach einigen Wochen erreicht. Zudem verfällt der Bonus, wenn Anleger ihre Gewinne vor dem Erreichen dieses Mindestumsatzes auszahlen lassen. Diese Praxis ist aber nicht unseriös, sondern ist genauestens in den AGB des Anbieters beschrieben.

Besser auf den Bonus verzichten

Anleger, die den Handel mit binären Optionen erstmals ausprobieren wollen, sollten eher auf die Auszahlung des Bonus verzichten, um freier und ohne Beschränkungen handeln zu können. Viele Anleger erkennen nämlich schon nach kurzer Zeit, dass ein Handel mit diesen Optionen sehr zeitaufwändig ist und daher wenig Zeit für Freizeit lässt. Oder aber Anleger wollen ihre kurzfristig erzielten Gewinne sofort auszahlen lassen, um sich für diese Gewinne etwas zu gönnen. In beiden Fällen ist es sinnvoll, ein Depot ohne Bonus zu eröffnen und den Trader vorab auszuprobieren. Erst dann, wenn genug Erfahrungen im Handel mit binären Optionen vorhanden ist, können dann auch solche Bonus-Angebote für Neukunden genutzt werden.